Senat Berlin
TU Berlin


An der Technischen Universität Berlin - Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Dienstherrenfähigkeit - wird voraussichtlich im Wintersemester 2017/18

die Präsidentin / der Präsident

für eine Amtszeit von 4 Jahren gewählt.

Präsidium

Kennziffer: ZUV-325/17 (besetzbar ab 01.04.2018 / für eine Amtszeit von 4 Jahren / Bewerbungsfristende 01.09.2017)

Die Technische Universität Berlin mit 31.500 Studierenden ist eine der führenden deutschen Universitäten im Zentrum der Hauptstadt. Neben den Ingenieur- und Naturwissenschaften als Schwerpunkte der Hochschule sind auch Geistes-, Wirtschafts-, Sozial- und Planungswissenschaften sowie Architektur profilbildend. Die Technische Universität steht für ein schlankes, modernes Management und für eine exzellente Lehre und Forschung.

Die Präsidentin/Der Präsident ist gesetzliche Vertreterin/gesetzlicher Vertreter der Universität. Ihre/Seine Aufgaben werden insbesondere in § 56 BerlHG i.V. mit § 4 der Grundordnung der Technischen Universität Berlin bestimmt.

Zur Präsidentin/Zum Präsidenten kann gewählt werden, wer eine abgeschlossene Hochschulausbildung besitzt und aufgrund einer mehrjährigen verantwortlichen beruflichen Tätigkeit, insbesondere in Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung oder Rechtspflege, erwarten lässt, dass sie/er den Aufgaben des Amtes gewachsen ist.
Vorausgesetzt werden weiterhin:
  • Ausgewiesene akademische Leistungen
  • Erfahrung in der Kooperation mit nationalen und internationalen Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft
  • Ausgeprägte Affinität zu bildungs- und hochschulpolitischen Fragestellungen
  • Erfahrungen und Fähigkeiten in moderner Personal- und Organisationsführung
  • Ein hohes Maß an sozialer und kommunikativer Kompetenz:
    • Eigenverantwortliches, wirtschaftliches und ergebnisorientiertes Handeln
    • Fähigkeit zu strategischem und innovativem Handeln
    • Verhandlungs- und Durchsetzungsstärke sowie Integrationsfähigkeit
  • Engagement für die Übernahme repräsentativer Aufgaben

Die Präsidentin/Der Präsident wird für die Dauer ihrer/seiner Amtszeit zur Beamtin/zum Beamten auf Zeit ernannt. Sie/Er erhält Bezüge nach BesGr. W 3 zuzüglich eines Funktionsleistungsbezuges. Wird eine Hochschullehrerin/ein Hochschullehrer einer Hochschule des Landes Berlin zur Präsidentin/zum Präsidenten bestellt, so gilt sie/er für die Dauer ihrer/seiner Amtszeit als ohne Besoldung beurlaubt.

Die Präsidentin/Der Präsident wird vom Erweiterten Akademischen Senat gewählt und vom Senat von Berlin bestellt.
Der derzeitige Stelleninhaber wird sich um die Wiederwahl bewerben.

Da Frauen in herausgehobenen Führungsfunktionen in den Einrichtungen des Landes Berlins unterrepräsentiert sind, strebt die Technische Universität an, den Anteil von Frauen in Führungsfunktionen zu erhöhen. Deshalb sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ebenso sind Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, ausdrücklich erwünscht.

Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf www.duz-wissenschaftskarriere.de
Diese Stellenausschreibung ist im duz MAGAZIN 07/2017 vom 21.07.2017 erschienen.

Fenster schließen E-Mail wird gesendet

Stellenangebot weiterempfehlen

Bitte Ihre E-Mail-Adresse eingeben. Die E-Mail-Adresse hat das falsche Format. Bitte die E-Mail-Adresse des Empfängers eingeben. Die E-Mail-Adresse hat das falsche Format. Bitte das Land des Empfängers eingeben.

Herzlichen Dank! Sie haben das Stellenangebot erfolgreich weiterempfohlen.

Die Empfehlung wurde nicht verschickt.

Bitte rufen Sie das Stellenangebot erneut auf und prüfen Sie Ihre Angaben.